Es herrscht Ruhe und Stille erfüllt den Raum

„Es herrscht Ruhe und Stille erfüllt den Raum“ beschreibt die Arbeiten der Malerin Martina Thoms aus Düsseldorf. Der Text erschien im Zusammenhang mit einer von ihr gezeigten Ausstellung. 

Martina Thoms „Ohne Titel“

 

Es herrscht Ruhe und Stille erfüllt den Raum. Die Bilder von Martina Thoms sind leise, wie sie selbst, sie strahlen Melancholie, Bedachtheit und diese Sinnlichkeit aus, die den Betrachter direkt umschliesst. Die eigenen Sorgen rücken in den Hintergrund, der Betrachter wird direkt eingefangen, er taucht in eine eigene Bildwelt ein, auch wenn die Werke eine gewisse eigene Nachdenklichkeit und Sensibilität in sich tragen.

→ weiterlesen

Joan Mitchell – eine Malerin tritt aus dem Schatten der Männerwelt

Ein Portrait von Sabrina Tesch

Das Museum Ludwig in Köln würdigt das Werk der beeindruckenden Malerin Joan Mitchell mit einer Retrospektive vom 14. November 2015 bis zum 21. Februar 2016 – Joan Mitchell. Retrospective. Her Life and Paintings. Die Ausstellung zeigt  wenig bisher bekannte Werke mit Leihgaben  aus dem Centre Pompidou, dem MoMA und der Joan Mitchell Foundation. Auch das außergewöhnliche Leben Mitchells wird hier beleuchtet.

→ weiterlesen

Leiko Ikemura – mit japanischer Sicht auf die westliche Kunst

Ein Portrait von Sabrina Tesch

Rund 200 Werke der japanisch-stämmigen Malerin Leiko Ikemura werden zur Zeit im Ostasiatischen Museum in Köln ausgestellt. Diese werden 13 Werken anderer japanischer und chinesischer Künstler aus der Sammlung gegenübergestellt. Hierdurch entsteht ein interessanter Diskurs. Die Ausstellung All About Girls and Tigers wurde daher bis zum 28. Februar 2016 verlängert. → weiterlesen